3. Oktober 2018

Herzerl oder nicht??

Ihr Lieben,

mein Enkel braucht Halstücher.
Diejenigen, die man hinten mit einem Druckknopf schließt. Sehr schick sehen die aus.
Ich habe mich also auf die Stoffsuche gemacht.
Sogar manche, von denen ich gar nicht mehr wusste, dass ich sie habe, tauchten auf.
Der hellblaue Stoff mit den Kreuzstichherzen, so süß!
Tja, wenn sich da nicht diese Bedenken einschleichen würden!
Herzen? Blümchen?
Für einen Jungen?

Wer in den 70er Jahren aufgewachsen ist (gibt es Leserinnen, die, wie ich, zu diesen Semestern gehören??), weiß, dass das damals kaum eine Rolle gespielt hätte.
Auch die Jungs waren kunterbunt gekleidet, die Mädchen hatten kurze Haare und trugen Hosen und man erkannte oft erst auf den zweiten Blick, wer was war.

Als mein älterer Sohn in den 80ern so 4, 5 Jahre alt war, mussten seine Pullis, T-Shirts usw. rosa oder lila sein. Was anderes ging nicht.
Keinem Kind erschien das sonderbar.
Wohl aber den Erwachsenen. 
Mein Sohn wurde mit einem "warum auch nicht" belächelt. Wohlwollend und, ja, etwas ironisch.
Gab es einen Rückschritt, den ich nicht bemerkt hatte?

In den 10er Jahren des 21. Jahrhunderts stehe ich nach vielen Jahren wieder auf Spielplätzen.
 Welch wunderschön frisiertes, mit Schleifchen, Spängelchen und Reifen geschmücktes, langes Haar haben die Mädchen.
Prinzessinnen.
Wie mag es sich in diesen duftigen Röckchen und Kleidchen im Sand arbeiten lassen?
Wie erklimmen sie die Klettergerüste?
Ich staune.
Die Jungen in Dunkelblau und Grau verliere ich beinahe aus meinem Blickfeld.
 Und wo sind die Prinzen?

Was ist nur los?
Spult die Zeit irgendwie zurück, ich weiß nicht, bis wohin?

Ich jedenfalls fange an zu nähen. 
Sicherheitshalber in jungenverträglichen Farben und Mustern.


Aber irgendwie juckt es mich in den Fingern.
Blau - das ist doch klassisch für Jungen, oder?
Und ratzfatz muss eben doch der Blümchenstoff her.


Also, ich finde daran nichts auszusetzen.
Mal sehen, was die Eltern sagen.


Und ja - die Jacke habe ich auch gleich dazu gestrickt. 
Passend zu allen Tüchern.

Und die Schuhe des kleinen Mannes?
Passend!




 Jetzt könnte diese Geschichte einfach zu Ende sein.

Aber......man muss ja immer mit dem Fräulein  rechnen.
Mimi war absolut überzeugt davon, dass ihr besagtes Herzchen-Tuch passt und dass sie es ganz unbedingt braucht.


Irgendwann hatte ich das Gejammer und Geschei satt und sie hat wieder mal gewonnen.
Ich habe ihr ein eigenes Tuch gemacht.
Aus feinem Stoff mit rosaroten Blümchen.
Da sage mal einer etwas von wegen Prinzessin....




Herzliche Puppenliesl - Micha Grüße


P.S.
Ihr wisst, dass ich hier immer ganz spontan und unüberlegt schreibe. Mit einem Augenzwinkern und "lange Rede gar kein Sinn".
Also bitte nie etwas übel nehmen!



 


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen