17. August 2017

Was soll man da noch sagen

Ihr Lieben,

was soll man dazu noch sagen?


Ich könnte jetzt in aller Ausführlichkeit erzählen, wie man von einer Treppe segeln kann, wenn im Haus ohne die nötigen Sicherheitsvorkehrungen gebaut wird.
Das spare ich mir.

Das Allerschlimmste an der Sache ist natürlich, dass es nicht bei einem Unfall geblieben ist - oh nein!


Das Fräulein bestand darauf, dass ihr Unfall noch viiiieeeel schlimmer ist und ihr Fuß doppelt so dick wie meiner verbunden werden muss.


Und Mimi muss vieeeel liegen.


Und Medizin muss her!


Ratzfatz wurden die bitteren Pillen verputzt.


Und sie verspricht, wenn es nochmal eine Portion Medizin gibt, ist sie sofort wieder auf den Beinen. Auf beiden. 

 Wo bleibt meine Portion Medizin, die mich sogleich auf beide Beine bringt?? Seufz....

Herzliche Puppenliesl-Micha Grüße


9. August 2017

Frida

Ihr Lieben,

hab nicht rechtzeitig geschrieben: Frida ist vergeben.

heute mag also Dickmops Frida ein liebevolles Zuhause finden.
Sie trägt ein T-Shirt unter einer gestrickten Spielhose und darunter natürlich einen Schlüpfer.
Was beschreibe ich eigentlich? Ihr seht es ja sowieso selbst.






Wer Frida per Sofortkauf adoptieren mag, schreibt wie immer an den Puppenlieslbriefkasten.

Ich bin gespannt, wohin Fridas Reise geht.

Herzliche Puppenliesl-Micha Grüße  


P.S. 
Der Preis für Frida beträgt - wie bei allen Dickmops Puppen - 120 Euro plus Reiseticket.

8. August 2017

Leider!!

Ihr Lieben,

heute - ich kann gar nicht beschreiben, was heute hier geboten war.
In meinem Gang stand beinahe knöchelhoch eine riesige Betongebatzellache. Nachdem diese Misere so einigermaßen behoben war, lief eimerweise Wasser unter der Eingangstür durch. Was im Anschluss noch alles vorgefallen ist - ich mag gar nicht darüber schreiben.
Alle Katastrophen, die im Zusammenhang mit der Aufstockung eines Hauses passieren können, bekommen wir hier gratis.

Ja, und deshalb konnte ich heute weder das Dickmopsmädchen, das es heute eigentlich zum Sofortkauf geben sollte, weder fertiggestellt noch fotografiert werden.
Ihr müsst euch also bitte noch bis morgen Abend gedulden.
Es tut mir sehr leid.
Das Dickmopskind sieht ähnlich wie Betty aus, diesmal aber blond und blauäugig.
Es wurde so oft nach Betty gefragt, dass ich mir dachte - na gut!

Ihr dürft Betty nochmal zur Erinnerung sehen.






Herzliche Puppenliesl-Micha Grüße bis morgen.


 

6. August 2017

Ihr Lieben,

die Quengelei hat ein Ende.
Mimi hat ihre Jacke bekommen, die eigentlich soooo schön Maigrün ist - aber ich hab's wieder mal mit dem Fotografieren nicht hingekriegt.  


 Jetzt hat sie es eilig, packt alles ein und kann die Abreise nicht erwarten.





Jetzt freue ich mich, euch einen Dickmops zum Sofortkauf anzukündigen.
Guckt mal am Dienstag abend.

Herzliche Puppenliesl-Micha Grüße












4. August 2017

Reise in die Schweiz

Ihr Lieben,

ein Mimikind ist fertig geworden, das auf seine Abreise in die Schweiz wartet.


Sie jammert mich an, ihre Strickjacke schnellstens fertig zu machen. 
Mimi, ich tu was ich kann.


 Die Wolle und die Stricknadeln, die ich verwende, scheinen immer dünner zu werden. Ich will die bestmöglichsten Proportionen zur Puppengröße erreichen und das dauert halt.
Dennoch: bald, Mimi, ganz bald.



Herzliche Puppenliesl-Micha Grüße

1. August 2017

Sommerschuhe

Ihr Lieben,

als ich in den letzten Tagen so herumlag und vor mich hin schwitzte (bei diesen Temperaturen ist es nicht ratsam, Fieber zu haben!), dachte ich mir, Sommerschuhe müssen her.
Nicht für mich - für die Puppenlieslpuppen. 
Sie gehen zwar alle gerne barfuß und möchten momentan am liebsten nicht mal in ihre Unterwäsche schlüpfen, aber dennoch - Sandalen brauchen sie!
Kaum konnte ich also wieder aus dem Bett krabbeln, hatte ich die Häkelnadel in der Hand.

Die beiden ersten Modelle.


Süß, oder?
Mal angefangen, könnte ich jetzt einfach so weitermachen und Schuh um Schuh hervorzaubern.....


 Herzliche Puppenliesl-Micha Grüße

25. Juli 2017

Heute

Ihr Lieben,

heute ist es nicht Mimi, die dies neben sich am Bett stehen hat.


Leider bin ich es selbst, die nur noch krächzen und ächzen kann.
Mimi war damals bei zu kühlem Wetter barfuß gelaufen.
Ich bin ja auch nur barfuß unterwegs....aber DAS kann es auf KEINEN Fall gewesen sein.
Heute wird also nicht gewerkelt.
Ich mach es jetzt wie Mimi.




Eigentlich nicht das Schlechteste bei dem furchterbarkalten Wetter.

Herzliche Puppenliesl-Micha Grüße