13. April 2017

Gründonnerstag

Ihr Lieben,

der Gründonnerstag gehört zu den drei "Kartagen" vor Ostern. 
Fragt mich nicht, was das bedeutet und wovon der Name abgeleitet ist.
 
Aber ich weiß, dass es etliche Gründonnerstagsbräuche gibt. 
Zum Beispiel sind an dem Tag gelegte Eier Gründonnerstagseier.
Ostereier färbt man am Gründonnerstag.
Am Gründonnerstag findet das "Baumbeten" im Garten statt, durch das man reiche Ernte erhofft. 
Im Bauernkalender heißt es: Ist der Gründonnerstag weiß, wird der Sommer sicher heiß.
Hoffentlich stimmt das nicht!!

Der bekannteste Brauch ist natürlich, dass man am Gründonnerstag etwas Grünes isst.
Als meine Jungs klein waren, musste es immer Spinat sein.
Ihr werdet es nicht glauben, aber auch jetzt gehört für mich, ohne groß nachzudenken, immer die Farbe Grün dazu.
Heute war es:


Pasta al Limone


Wer es ausprobieren möchte:

Nudeln bissfest kochen.
Petersilie, Basilikum und Thymian hacken.
Geriebene Zitronenschale und den Saft einer halben bis ganzen Zitrone mit den Kräutern mischen.
100g frisch geriebenen Parmesan und ungefähr 8 EL Olivenöl darunterrühren.
Einige EL des Nudelwassers zugeben, bis eine sämige Paste entsteht.
Mit den heißen Nudeln vermischen. Fertig.


Herzliche Puppenliesl-Micha Grüße